Worldcup 2015 - Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Worldcup 2015

Meisterschaften > Worldcups
Worldcup im Pfeifelangzeitrauchen 2015
Italien dominiert den Wettbewerb

Am 18.10.2015 war Monastier di Treviso das Mekka der Pfeifenraucher. In der kleinen Stadt im Veneto in Italien trafen sich 79 Mannschaften zum fairen Wettrauchen um den internationalen Mannschaftstitel.

Die Veranstalter hatten für ein perfektes Ambiente gesorgt. Bereits am Vorabend fand das Galadinner statt, bei dem sich die Teilnehmer genussvoll unterhalten konnten. Neben einem perfekten Essen und erlesenen Getränken konnte auch in Freundschaft eine Pfeife geraucht werden.

Ebenfalls schon am Vortag öffnete die Pipeshow, bei der sich zahlreiche Händler und Pfeifenmacher präsentierten. Es wurde geschaut und gefachsimpelt und die eine oder andere wertvolle handgemachte Pfeife fand einen neuen Liebhaber.

Insgesamt hatten sich knapp 300 Pfeifenraucherinnen und Pfeifenraucher aus zahlreichen Ländern auf den Weg nach Italien gemacht um die weltbeste Mannschaft im Wettbewerb zu ermitteln. Aus Deutschland starteten Raucher aus Arnsberg, Großschwarzenlohe, Köln, Ofenerfeld und Würselen.

Geraucht wurde aus einer extra für diese Veranstaltung aufgelegten sandgestrahlten und formschönen Savinelli. Der Wettkampftabak kam aus dem Hause McBaren.

Bester Einzelraucher mit einer Zeit von 3:10:25 wurde der Tivadar Trubacs aus Dombovar in Ungarn, der bereits 2006 im tschechischen Marienbad Weltmeister geworden war und schon lange zur Weltspitze zählt.

Aber beim Worldcup geht es nicht primär um Einzelleistungen sondern um Teamerfolge. In dieser Disziplin konnten sich gleich fünf Teams aus Italien unter den ersten zehn platzieren (1.-4. und 7. Platz). Auf dem 5. Platz landete der Verein aus Kiew (Ukraine), Platz sechs ging an Budapest (Ungarn). Auf den Plätzen acht bis zehn folgten Lienz (Österreich) mit der amtierenden Weltmeisterin und besten Dame im Wettbewerb ( Elisabeth Dobnig), sowie Mannschaften aus Tschechien und der Türkei.

Beste deutsche Mannschaft wurde Großschwarzenlohe auf Platz 22. Die weiteren Teams aus Deutschland platzierten sich wie folgt:
•Pfeifenclub Puba Arnsberg (25.)
•Pfeifenklub Einigkeit Ofenerfeld (48.)
•Rauchclub Haal von 1876 Würselen (56.und 66.)
•1. Kölner Pfeifenclub (62.)

Bester deutscher Einzelraucher wurde der amtierende deutsche Meister Uli Schäfer aus Arnsberg, der mit 1:47:23 den 43. Platz unter 294 gewerteten Teilnehmern belegte..


Start - Feuer frei!
Elisabeth Dobnig - Beste Dame und amtierende Weltmeisterin
Tivadar Trubacs - Bester Einzelraucher
 
vdp-pfeifenverband.de wird überprüft von der Initiative-S
Copyright 2016. All rights reserved. Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü