Westdeutsche Meisterschaft 2016 - Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Westdeutsche Meisterschaft 2016

Meisterschaften > Westdeutsche Meisterschaften
Am 07. Mai 2016 richtete der erste Kölner Pfeifenclub "De Pief es uss" die 37. Westdeutschen Meisterschaften aus. 54 Teilnehmer aus dem Westverband nahmen am Wettbewerb teil. Der Wettbewerb fand im Gewölbekeller des Lokals "EM Silo" in Pulheim statt und wurde in einer streng geschlossene Gesellschaft durchgeführt um den gesetzlichen Anforderungen des Nichtraucherschutzes zu genügen. Wie immer galt es mit 3 Gramm Tabak und zwei Streichhölzern möglichst lange zu rauchen. Und das gelang.

Um es vorweg zu nehmen: Mit dem CLUB TABAK ROT kreiert vom Kölner Pfeifenclub, der von PLANTA, dem Produzenten, gesponsert wurde (Alleinvertrieb durch Pfeifen Heinrichs - Peter Heinrichs Köln), konnte eine hervorragende Siegerzeit geraucht werden. Die Wettkampfpfeifen, die natürlich alle gleich sein müssen, sowie Fiter, Reiniger und Stopfer wurden durch denicotea (Aldo Morelli) zur Verfügung gestellt. Die Pokale stiftete Pfeifen Heinrichs aus Köln, der auch mit einem Verkaufsstand vertreten war. Die Organisation lag in den Händen von Kurt Eggemann, dem Präsidenten des ersten Kölner Pfeifenclubs  "De Pief es uss" von 1979, der auch die zahlreichen Sachpreise zur Verfügung stellte.

Uli Schäfer, dem amtierenden Deutschen Meister, gelang es, seine Pfeife mit den drei Gramm eine Stunde, 47 Minuten und 35 Sekunden in Brand zu halten. Damit rauchte er nicht nur deutlich länger als bei der Deutschen Meisterschaft. Er errauchte sich auch einen Vorsprung von knapp 37 Minuten vor dem Zweitplatzierten Alex Vasilic aus Köln. Dritter der Herrenwertung wurde Tobias Debray vom ältesten Rauchclub der Welt aus Würselen-Haal mit einer Zeit von 1:07:19.

Dank des hervorragenden Ergebnisses von Uli Schäfer belegte die erste Mannschaft des Pfeifenclubs Puba mit einem Vorsprung von mehr als 45 Minuten den ersten Platz in der Herren-Mannschaftswertung mit einer Gesamtzeit von 3:57:47 und wurde damit Westdeutscher Mannschaftsmeister. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus Köln. Dritter wurde der Club aus Ungerath mit einer Zeit von 2:48:33.

Bei den Damen sicherte sich Irmgard Troppartz aus Würselen den Meistertitel mit einer Zeit von 58:10. Auch der zweite Platz wurde von einer Teilnehmerin aus Würselen belegt. Ute Driessen rauchte 53 Minuten und 24 Sekunden. Patricia Eggemann aus Köln erreichte den dritten Platz mit 38:47.

In der Mannschaftswertung der Damen belegten Würselen 2 und Würselen 1 die ersten beiden Plätze gefolgt von Köln auf dem dritten Platz.

Für die Sieger gab es neben Pokalen wertvolle Sachpreise wie Pfeifen und Pfeifentaschen. Jeder Teilnehmer wurde mit einem Preis bedacht, den er sich in Abhängigkeit von der Platzierung aussuchen konnte. Und natürlich gab es auch für jeden Teilnehmer eine Urkunde.

Rund um die Veranstaltung gab es vielfältige Kontakte unter den Teilnehmer, die aus Arnsberg, Brühl, Köln, Mendig, Ungerath und Würselen angereist waren. Auch zwei Gäste aus den Niederlanden nahmen am Wettbewerb teil. An die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder der teilnehmenden Vereine wurde im Rahmen einer Gedenkminute erinnert.

Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung fand noch bei schönstem Frühsommerwetter ein gemütliches Beisammensein in einem netten Biergarten statt. Die nächste Westdeutsche Meisterschaft wird 2017 in Würselen ausgeraucht. Im Jahr 2018 feiert der Pfeifenclub Puba sein 40 jähriges Bestehen und wird zu diesem Anlass dann die Westdeutsche Meisterschaft ausrichten.
 
vdp-pfeifenverband.de wird überprüft von der Initiative-S
Copyright 2016. All rights reserved. Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü