Pfeifenraucher des Jahres 2009 - Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pfeifenraucher des Jahres 2009

Pfeifenrauchers Welt > Pfeifenraucher des Jahres
Tabakforum ehrt Prof. Harald Lesch  zum Pfeifenraucher des Jahres 2009

Am 27. Oktober 2009 wurde Prof. Harald Lesch in der Berliner „Kalkscheune“ zum Pfeifenraucher des Jahres 2009 geehrt. Die Laudatio hielt der Musiker, Komponist und Sänger Stephan Sulke. Die Ehrung zum Pfeifenraucher des Jahres 2009 erfolgte durch Patrick Engels, den neuen Vorsitzenden des Tabak Forums und Geschäftsführer der Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen.  
Prof. Lesch lehrt seit 1995 theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Zudem unterrichtet er Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München. Schwerpunkte seiner Forschung sind kosmische Plasmaphysik, Schwarze Löcher und Neutronensterne.

Prof. Lesch schafft, was nur wenigen Wissenschaftlern mit einem solchen Spezialgebiet gelingt: komplexe Sachverhalte auch für Laien verständlich aufzubereiten. Seit 1998 tut er das erfolgreich auch in verschiedenen Fernsehsendungen, darunter alpha-Centauri, Lesch & Co., oder Alpha bis Omega. 2008 übernahm Prof. Lesch von Joachim Bublath die beliebte ZDF-Sendung Abenteuer Forschung. Für seine Fernsehauftritte und Publikationen wurde er mit dem Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft geehrt. Weitere Auszeichnungen waren unter anderem die Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, sowie der Deutsche IQ-Preis.

Herr Prof. Lesch erhielt aus der Hand des Vorsitzenden des Tabakforums eine Urkunde, eine wertvolle und besonders schöne Tabak-Pfeife sowie eine Karikatur des Künstlers Burkhard Mohr. Die Karikatur zeigt die Milchstraße mit schwarzen Löchern neben vielen weiteren Hinweisen auf den Empfänger sowie seinen Ausspruch: „Ob ich Atheist bin, weiß nur Gott allein“.  

„Ein Pfeiflein Knaster ist mein Trost“ ist das mehrfach erwähnte Lebensmotto des Preisträgers in einer sehr schnelllebigen Welt. Er begegnet er dieser Schnelllebigkeit, in dem er sich eine Pfeife ansteckt um dann im aufsteigenden Tabakqualm festzustellen, sich in einer Zeitblase zu befinden, wo die üblichen Naturgesetze außer Kraft gesetzt zu sein scheinen.
 
Patrick Engels (Tabakforum) überreicht die Karikatur des Künstlers Burkhard Mohr.
Erstmals wurde mit dieser Auszeichnung „Pfeifenraucher des Jahres 2009“ ein Wissenschaftler in den Kreis Preisträger aufgenommen und geehrt. „Die Pfeife gehört dazu, ich kann mich nicht erinnern, dass sie bei der Entwicklung irgendeiner meiner Ideen oder Theorien gefehlt hätte“ sagt Prof. Harald Lesch.

Der Titel des Pfeifenrauchers des Jahres wird nunmehr seit 40 Jahren vom Tabakforum vergeben. Bisherige Preisträger sind, nur um einige der bisherigen vierunddreißig zu nennen, Günter Grass, Norbert Blüm, Peter Struck, Joachim Poß, Elmar Brock, Helmut Kohl, Thomas Gottschalk, Michael Ende, Hans Clarin, Joachim Fuchsberger, Hans-Ulrich Jörges und nun auch Prof. Harald Lesch.  

Auf Einladung des Tabakforums nahm auch Kurt Eggemann, Präsident des VDP, an der Veranstaltung teil und gratulierte Prof. Harald Lesch im Namen des Verbandes Deutscher Pfeifenraucher zu dieser Auszeichnung.  

Text und Foto DUP


 
vdp-pfeifenverband.de wird überprüft von der Initiative-S
Copyright 2016. All rights reserved. Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü